satz stuehle biedermeier

Mein linker, linker Platz ist leer …

 

… da wünsche ich mir liebe Gäste her. Diese sechs Stühle aus der Biedermeierzeit gehören an eine festliche Tafel, wie die Martinsgans zum November. Sie wurden in Wien um 1820 gefertigt und bestehen aus massivem Nussbaumholz furniert. Ihre eingelegte Rückenlehne in Birke-Maserholz mit feinster Schwarzlotmalerei lässt u. a. Gänseköpfe erkennen. Mehr Einrichtungsideen für die Vorweihnachtszeit finden Sie auf www.britsch.com. Klicken Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.



Kunsthandel Georg Britsch
Bahnhofstraße 135
88427 Bad Schussenried
Tel. 07583-2795


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

Spieglein, Spieglein …

 

Hübschen Sie Ihr Zuhause auf.
Er gehört zu den selbstverständlichsten Accessoires jeder Einrichtung: der Spiegel. In unserem Schmuckstück aus geschnitztem Lindenholz mit originaler Fassung betrachten sich Jung und Alt, Adelig und Bürgerlich schon seit 1760. In Kombination mit der furnierten Nussbaum-Konsole (süddeutsch, um 1830) stellt das Möbel-Arrangement einen echten Hingucker dar und hübscht Ihr Zuhause elegant auf. Sie wollen mehr Einrichtungs-Tipps oder Ideen zum Stilmix? Dann besuchen Sie uns auf unserer Website unter www.britsch.com. Wir freuen uns auf Sie.



Kunsthandel Georg Britsch
Bahnhofstraße 135
88427 Bad Schussenried
Tel. 07583-2795


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

HERBSTFEUER: Lichterglanz und Lebensräume

 Download Programm Herstfeuer 2016 (PDF) >

Es wird früher dunkler und der Wind frischer – die Zeit, in der sich das Leben wieder nach drinnen verlagert und man es sich daheim kuschelig macht. Wie das am besten gelingt, wird beim 13. Herbstfeuer von Antikmöbel-Spezialist Britsch ausgiebig zelebriert. Vom 1. bis 3. Oktober präsentieren 14 Aussteller gemeinsam mit dem Britsch-Team, was diese Jahreszeit so schön macht. Dazu wird das 3.000 qm große Gelände rund ums historische Bahnhofshotel in Bad Schussenried in einen einzigen herbstlichen Lebensraum verwandelt. Mit Strohballen zum Relaxen, Feuerschein und Lichterglanz, Traditionellem und Trendigem. An allen Tagen präsentieren die Einrichtungs-Experten anhand verschiedener Arrangements, wie Antikes daheim für besonderen Flair sorgt. Zahlreiche Möbel sind um bis zu 20 Prozent reduziert.
Das kleine Britsch-Oktoberfest startet am Samstag um 12 Uhr. Um 19 Uhr dreht sich alles um Trachten. Frauen, Männer und Kinder zeigen auf dem Laufsteg, wie stylisch und modern die traditionelle Kleidung sein kann (Sonntag ab 15 Uhr Modenschau). Abends ist zwischen Kerzen, Fackeln und Flammen „Feuerschein-Shopping“ bis 22 Uhr angesagt. Sonntag und Montag läuten jeweils ab 12 Uhr die Alphorn- bzw. Jagdhornbläser zum Frühschoppen. Außerdem gibt’s Musik vom Camping-Orchester und „All about Davenport“. Ob süß oder deftig – sieben Gastronomen lassen keinen kulinarischen Wunsch offen. Auch für die kleinen Gäste ist bestens gesorgt. Beim Toben im großen Garten oder Basteln mit Karin am 2./3. Oktober. Außerdem findet in diesem Jahr zum ersten Mal ein Kinderbücher-Flohmarkt statt, dessen Erlös an ein Kinderhilfsprojekt geht. Mehr Infos: www.britsch.com.

„Herbstfeuer“: 1. bis 3. Oktober 2016

Samstag 12 bis 22 Uhr (Feuerschein-Shopping)
Sonntag und Montag von 11 bis 18 Uhr
Download Programm Herstfeuer 2016 (PDF) >

Kunsthandel Georg Britsch
Bahnhofstraße 135
88427 Bad Schussenried
Tel. 07583-2795


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

Georg Britsch

Vorsicht bei Urlaubseinkäufen


Echt alt und nicht auf alt gemacht: Vorsicht bei Urlaubskäufen
Endlich Ferien, juhuuu. Wir alle freuen uns auf Sommer, Sonne und Seele baumeln lassen. Und aufs Shopping im Urlaub. Doch Vorsicht beim Kauf von Möbeln im Ausland. Hier wird gern mit antik und Shabby Chic geworben. Doch am Ende hat man nur ein auf alt gemachtes Stück erworben, welches sein Geld meist nicht wert ist. Daher unser Urlaubs-Tipp: Ein Möbel ist erst dann echt antik, wenn es mind. 100 Jahre alt und in authentischem Zustand ist. Es darf nichts aus diversen alten Möbelteilen zusammengesetzt und nichts umgebaut sein. 80-90 % müssen im Originalzustand sein. Doch ob ein Möbel tatsächlich aus der angegebenen Zeit stammt, kann meist nur der geschulte Experte erkennen. Dieser garantiert die Echtheit des Möbels seinen Käufern dann per Zertifikat. Sicherheit und Seriosität bieten daher ausgewiesene Fachhändler, die wie Georg Britsch in großen Verbänden wie KD Kunsthändlerverband Deutschland e.V., oder international in der Vereinigung Cinoa (cinoa.org) organisiert sind.www.britsch.com. Klicken Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie. 


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

 antike Kommode

Kommode meets Koralle


Endlich Sommer. Und so wie uns die Natur ein warmes Licht- und Farbenspiel präsentiert, spiegelt sich die sonnige Jahreszeit auch bei den Einrichtungstrends wieder. Sanfte Rosétöne und Koralle sind die Dekofarben schlechthin. In Verbindung mit antiken Weichholzmöbeln entfalten sie ihre ganze Pracht. Klassik meets Trend. So ist unsere Gründerzeitkommode in Verbindung mit den modernen Accessoires der Hingucker schlechthin. Das Fichtemöbel wurde um 1880 in Oberschwaben gefertigt und besitzt noch die originalen Schlösser und Beschläge. Mehr zu diesem Schmuckstückchen und weitere Einrichtungsideen gibt es auf unserer Website unter www.britsch.com. Klicken Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie. 


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

 U5A9789

Schöne Träume


„Wie man sich bettet, so liegt man“, sagt eine altbekannte Redensart. Also ist es doch sonnenklar, dass dem Bett beim Thema Einrichten eine ganz besondere Bedeutung zukommt. Es ist Ruheort, Rückzugsort, es behütet unseren Schlaf und schafft Räume für unsere Träume … Ob des Nächtens oder bei Tage: das Louis Seize-Bett aus massiver Eiche bietet eine traumhaft schöne Schlummerkulisse. Es wurde um 1790 mit viel Liebe zum Detail gefertigt, was unter anderem die aufwändigen Schnitzereien verraten. Von wem der Baumeister wohl träumte, als er das flammende Herz ins Kopfteil schnitt …? Sie wollen mehr erfahren? Dann freuen wir uns über Ihren Besuch zum Probeträumen – oder auf unserer Website unter www.britsch.com.


Ihr Georg Britsch und Team

 

 

Freiraum für Frühling


Die ersten warmen Sonnenstrahlen, die aufblühende Natur, die frischen Düfte und bunten Blumen im April machen Lust darauf, sich neue Outfi ts zusammenzustellen. Vorbei ist der Winter, jetzt wird die Unbeschwertheit des Frühlings genossen und der Kleiderschrank mit locker leichten und farbenfrohen Kleidungsstücken gefüllt. Man ist gerade dabei, Freiraum für seine frisch ergatterten Klamotten zu schaffen. Da fällt auf: der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten! Oh Schreck! Am liebsten hätte jede Frau jetzt ein überdimensionales Ankleidezimmer à la Paris Hilton oder einfach nur genug Freiraum in der Garderobe, um all die Blusen und Kleidchen sicher unter zu bringen. Unser Objekt des Monats April bietet genau das: Freiraum. Ein großer robuster Kleiderschrank aus dem Oberschwaben der Roaring Twenties. Eine echte Antiquität zum Verlieben. Mit welchen Eigenschaften das Frühlingsmöbel aus natürlich hellem Fichtenholz sonst noch überzeugt – das erfahren Sie auf unserer Website unter www.britsch.com. Klicken Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Dekorative Ordnungshilfe


Auch wenn die Temperaturen noch nicht hundertprozentig stimmen: der nächste Frühling kommt bestimmt. Und mit ihm der alljährliche Frühjahrsputz, bei dem wir dann endgültig den letzten Rest von Weihnachten und Winter vollends verschwinden lassen. Wir wirbeln durch unser Zuhause, räumen auf, räumen um und hauchen mit neuen Dekoelementen, Blumen & Co. unserem Zuhause auch Frühlingsfrische ein. Gut, wenn sich für all die Sachen und Sächelchen, die wir daheim horten, ein gutes Plätzchen findet. Noch besser, wenn die Ordnungshilfe dabei noch gut ausschaut und selbst als dekoratives Stilelement fungiert. So ist der Setzkastenschrank aus den 1950er-Jahren nicht umsonst unser Objekt des Monats März. Mit welchen Eigenschaften, Maßen und welchem Preis die Buche-Beauty überzeugt – das erfahren Sie auf unserer Website. Klicken Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.


Ihr Georg Britsch und Team